kubia

Archive for Februar 2007|Monthly archive page

Felix Austria

In Ton on Februar 28, 2007 at 8:37 pm

Ein weiterer Mangel meiner Kunstmetropole ist, dass sie nicht so ist wie die Kunstmetropole, in der dieser Mensch wohnt

Advertisements

In Buchstaben (verlegt) on Februar 27, 2007 at 11:23 pm

Though it might sound a little far-fetched for those whose generation post-dates Marxism Today, it is no exaggeration to say that Marxism Today was easily the most influential political magazine in Britain between 1978 and 1991.

Heute gut

In Ton on Februar 26, 2007 at 12:48 am


Amplitude mit Wuscheltieren und Kindermusikanten, Sprintintgut mit seinem ersten Album auf City Centre Offices und Hauschka. Heute abend gut: The Album Leaf in Köln.

In Ton on Februar 24, 2007 at 7:38 pm

Ok, Popmatters, das war eine nette Idee mit dem Geeksta-Rap, aber hast du wirklich geglaubt, ein paar Computerfreaks mit betont trashigen Beats und Computerspiellyrics könnten uns vergessen lassen, dass Dabrye auch ein ziemlicher Geek ist, aber trotzdem rockt?

In Allgemein on Februar 24, 2007 at 12:35 pm

Schade, dass Arthur Magazine nicht mehr erscheint.

In Allgemein on Februar 21, 2007 at 5:37 pm

“Klage” verhält sich wie ein Oldschool-Medium. Keine Kommentare, ja nicht mal Links. Der einsame Autor sendet vom Internetberg.

In Buchstaben (verlegt) on Februar 9, 2007 at 12:57 am

Von dem bisschen Honig, den du mir um’s Maul geschmiert hast, kann ich mir noch nicht mal Frühstück machen.

In Buchstaben (verlegt) on Februar 7, 2007 at 10:05 pm

Robert Misik, Ladies and Gentlemen.

In Schnitt on Februar 4, 2007 at 11:16 pm

Alle reden vom Wetter-ich auch!

In Zeitläufte on Februar 3, 2007 at 3:36 am

Ja, es macht schon irgendwo Sinn, dass die Oberflächendurchschnittstemperatur auf Englisch „Global Mean Temperature“ heisst. Schließlich lässt einem der Klimawandel nicht nur demnächst das Salzwasser ins Sektglas tropfen, sondern sorgt auch für ein gemeines Abschmelzen der Sprachpole. Spiegel Online entdeckt den „Katastrophismus“ der Grünen, die Süddeutsche bringt die wirklich brillante Unterzeile: „Forscher belegen mit drastischen Zahlen, wie genau sie den globalen Wandel vorhersagen können.“ Bei der FR dürfen die Sozis von der „Kolonialisierung der Zukunft“ reden. Das Entkolonialisierungs-Programm gibt es dann bei der FAZ. Wachstumsmarkt, ick hör dir trapsen. Die taz dagegen macht in der bewährten Mischung aus Humor und Provinzialität das Brandenburger Tor zum Kanalgitter und die Junge Welt redet vom „Fieberthermometer“ des Planeten. Da ist es ja schon fast rührselig, wenn das Neue Deutschland mit „Es wird immer wärmer“ daherkommt. Damit es mit der Wärme auch gemütlicher wird, hier noch die Alternative der Betonfraktion: der antiklimatische Schutzwall. (via)